Die Kampagne

“Ein Tag in Europa, jeder Tag für Kinder”
EINE EUROPÄISCHE KAMPAGNE

 

MOBBING IST BITTERE REALITÄT FÜR VIELE KINDER IN GANZ EUROPA. VERLETZENDE TATEN UND WORTE HABEN SCHLIMME KONSEQUENZEN FÜR KINDER, ELTERN UND LEHRER UND LETZTLICH FÜR DIE EUROPÄISCHEN GESELLSCHAFTEN ALS GANZES.

Studien belegen, dass ungeachtet vieler Maßnahmen und Aktionen auf  europäischer Ebene, das Phänomen Mobbing weiter existiert. Die jüngste Studie durchgeführt im Rahmen des EU finanzierten Programms ‚Europäische Kampagne gegen Mobbing‘ zeigt, dass 51% der Schüler in Litauen, 50% in Estland, 43% in Bulgarien, 31% in Griechenland, 25% in Lettland und 15% in Italien bereits mit Mobbing in Kontakt gekommen sind. Diese Zahlen sind erschreckend und verweisen auf die wachsende Dimension von Mobbing in europäischen Gesellschaften.

Diese Kampagne unterstreicht die Notwendigkeit von koordinierten Aktionen gegen Mobbing auf europäischer Ebene und verlangt nach der Errichtung eines Europäischen Antimobbing Tages. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil des Projektes ‚EAN – Europäisches Antimobbing Netzwerk‘  und des Bemühens eine gemeinsame europäische Strategie gegen Mobbing zu formulieren.

Das Ziel dieser Kampagne ist nicht die Errichtung eines weiteren offiziellen Tages in Europa. Es ist unser Anliegen das Bewusstsein für das Thema Mobbing zu schärfen, die relevanten Interessengruppen und Experten zu mobilisieren und die Zivilgesellschaft, die Bürger und die politischen Verantwortungsträger an einem runden Tisch zusammenzubringen, um vergangene Antimobbinginitiativen zu bewerten, um Erfahrungen und bewährte Methoden auszutauschen und um konkrete Initiativen und ihre Umsetzung zu diskutieren. Deshalb ist die Kernidee dieses Projekts einen symbolischen Meilenstein in Form eines Europäischen Antimobbing Tages einzuführen, der die bereits existierenden Antimobbinginitiativen und Bemühungen auf nationaler und europäischer Ebene verfestigen soll.

Im Januar 2013 äußerte das Europäische Parlament das Bedenken der europäischen Gesellschaften und verabschiedete eine schriftliche Erklärung, die die Errichtung eines Europäischen Tages gegen Mobbing und Gewalt an Schulen fordert. Nun, mehr denn je, haben Zivilgesellschaft, Bürger und die Europäische Union eine kritische Rolle zu spielen. Abgestimmte Handlungen gegen Mobbing und ein fester politischer Wille sind nötig, um Mobbing zu bekämpfen, was das Leben vieler Kinder in europäischen Gesellschaften verändern wird.

„Wenn du in ungerechten Situationen neutral bist, hast du die Seite der Unterdrücker gewählt“, sagte einst Desmond Tutu, und genau deshalb ist es so wichtig, dass wir uns alle an Aktionen gegen Mobbing beteiligen. Wir laden Sie ein, uns und unsere Arbeit in diesem Projekt „Ein Tag in Europa, jeder Tag für Kinder“ zu unterstützen.