Ausführliche Beschreibung

Kinder, die sich in einer körperlichen, emotionalen und/oder mentalen Machtposition befinden, tendieren häufig dazu andere Kinder zu verspotten, zu schlagen, zu erpressen und einzuschüchtern. Kinder, die weniger stark und dafür sensibler sind, werden häufig zum Ziel dieser Übergriffe und befinden sich im Nachteil. Der Alltag an Schulen und anderswo ist voller Beispiele davon. Das Phänomen Mobbing wird zu einer immer größeren Bedrohung in der heutigen Gesellschaft.

Verschiedenste Forschungsinitiativen haben sich in der Vergangenheit mit Gewaltphänomenen und ihren Auswirkungen auf die Opfer und die Gesellschaft beschäftigt. Ausgehend von den Ergebnissen wurden vielfältige Unterstützungsprogramme für Opfer und gefährdete Personen sowie Interventionsprogramme für Täter entwickelt. Außerdem kann festgestellt werden, dass Mobbing nicht nur ein Phänomen an Schulen  ist. Mobbing findet eben auch in anderen sozialen Räumen jenseits der Schulen statt und betrifft Kinder, Eltern und Lehrer/innen.

Trotz der bedeutenden wissenschaftlichen und sozialen Initiativen, das Problem Mobbing und seine vielfältigen Aspkete zu thematisieren, gibt es auf europäischer Ebene keine gemeinsame Stimme.  Das Bedürfnis nach einer gemeinsamen und auf europäischer Ebene organisierten Antwort auf Mobbing führte zu dem Entschluss das Projekt ‚EAN – Europäisches Antimobbing Netzwerk‘ ins Leben zu rufen.

In Kooperation mit anderen zentralen Akteuren im Bereich ergriff 'The Smile of the Child‘ die Initiative, das Projekt im Rahmen des DAPHNE III Programms der Europäischen Kommission umzusetzen. Das Hauptziel des EAN Projekts besteht darin, ein Europäisches Antimobbing Netzwerk aufzubauen, das verschiedene Aktionen gegen Mobbing koordiniert und eine gemeinsame europäische Strategie formuliert.

Das Projekt involviert 17 Partner aus 12 EU Mitgliedsstaaten. Bei seiner Gründung werden alle EU Mitgliedsstaaten und alle Hauptakteure, die sich tagtäglich gegen Mobbing einsetzen, in dem Netzwerk repräsentiert.

DAUER
Das Projekt hat eine Gesamtdauer von 18 Monaten. EAN wird im Mai 2014 seinen Abschluss finden, wenn die Gründungskonferenz zu der Errichtung des Europäischen Antimobbing Netzwerkes in Griechenland stattfinden wird.

ZIELE
Folgende Punkte hat sich das Projekt  zum Ziel gesetzt:

  1. Die Errichtung des Europäischen Antimobbing Netzwerks;
  2. Die Entwicklung einer gemeinsamen europäischen Strategie;
  3. Die Durchführung europäischer Sensibilisierungskampagnen, die die Wichtigkeit eines Europäischen Antimobbing Tages unterstreichen;
  4. Das Zusammenstellen und Verbreiten bewährter Methoden gegen Mobbing mit dem Ziel, Kinder, Schulen und öffentliche Entscheidungsträger zu informieren.